Kategorie: Modellkunde

Eine der wohl mittlerweile begehrtesten Vespas - neben V Modellen und SuperSprint und SuperSport. Ich habe die Vespa in einer Scheune bei Landshut gefunden und erstanden. In mühevoller Kleinarbeit habe ich den Originallack freigelegt, somit ist es die Einzige, mir...

Read more

Eine ungeliebte Vespa, die Automatica. Der Grund hierfür ist auch sehr plausibel: niemand will sie reparieren, niemand bekommt Teile dafür. Denn eine Repro Linie gibt es wegen der begrenzten Stückzahl leider nicht. Noch schlimmer sieht es bei der Pluramatic aus....

Read more

Die Vespa VBA unterscheidet sich zu dem Nachfolgemodell VBB am vorderen Kotflügel, der hier, bei der VBA, einteilig ist. Das Bremspedal wurde vom "Waffeleisen" geändert zum modernen Bremspedal, eckig, mit Gummi versehen. Lichtschalter war ein Drehschalter, bei der VBB dann...

Read more

Faro Basso VN 125, die Backen sind bereits aus Stahl, nicht mehr wie beim Vorgänger aus ALU, Rücklicht und Hupe wurden verändert, ansonsten eigentlich Baugleich zum Vorgängermodell. In schönem Originalzustand liegen diese Vespa s im Moment preislich bei ca 6000...

Read more

Bei der VB 150 (1958) handelt es sich um eine Mischung aus Lampe oben und der GS 150. Gusslenker, aber alter Rahmen der Wideframe Vespas. Der Motor mit einem Nasenkolben ausgestattet. Meiner Meinung nach eine der schönsten Vespas. Ich habe...

Read more

In Italien eines der begehrtesten Modell. Die Lampe oben, VL 150,  war die erste Vespa, die die neue Straßenverkehrsordnung erfüllte, die Lampe unten wurde behelfsmäßig so abgeändert, -die Gabelbrücke, das ein Scheinwerfer Platz hatte, der mind. 60cm vom Boden entfernt...

Read more

Die GTR 125 war ein sehr sportliches Modell, der Nachfolger der GT. Sie hatte ein Motor mit 3 Überströmkanälen für mehr Durchzug. Hier in einem mittlerweile sehr seltenem Originalzustand. Ich habe Sie in Italien auf dem Oldtimer Markt in Imola...

Read more