Vespa Kupplung

18. Dezember 2020 Von swen Aus

Trennt nicht, Übersetzungsänderung, Umbau auf 4 Scheiben etc.
Hier anhand einer LF Kupplung, PX 125 / GT etc. Verbaut werden sollen 4 Scheiben und härtere Federn …
Selbiges Problem tritt auch bei superstrong und weiteren Zubehör Kupplungen auf. Es liegt nicht unbedingt am Deckel, oder am Steg im Gehäuse, dass die neue Kupplung nicht so funktioniert, wie sie soll.

Es gibt ein paar verschiedene Punkte, auf die Ihr aufpassen solltet.
Erstmal das leidige Thema der Buchse. Immer noch fest verwurzelt ist die Annahme, dass die Buchse einseitig verklebt werden sollte. Dem ist keinesfalls so, Funktioniert, aber hat doppelten Verschleiß und ist völlig ohne Sinn. Die Buchse muss spielfrei sein, beidseitig radial. tangential benötigt sie 5/10 Spiel.
Damit kommen wir zum 2.ten Knackpunkt.
Die Scheibe hinter der Kupplung.
Phase mittig gehört zur Kurbelwelle, da die KW keinen Freistich hat, man somit gewährleisten will, dass die Scheibe / damit auch die Kupplung, auf jeden Fall plan anliegt.
2. Funktion der Scheibe: Distanzieren der Kupplung zum Primär und zum Deckel / Druckpilz. Sie gibt es in verschiedenen Dicken. Nach dem Montieren Eures Kupplungsdeckels solltet Ihr Spiel am Kupplungshebel haben, habt Ihr keines, ist die Scheib zu dick.
3. Funktion der Scheibe: Die Buchse in Ihrer Position halten, sonst würde sie ins Lager wandern. Die Buchse gibt es übrigens auch als Nadellager von Pinasco und bei einigen Motovespa Modellen sind lose eingelegte Nadeln verbaut. (Auch damit schliesst man eigentlich den Aberglauben des Verklebens aus, -aber nun gut, es hält sich hartnäckig, besonders bei den Tuning Schraubern, warum auch immer)

Der Nächste wichtige Punkt ist, dass Ihr nach Montage der neuen Federn / Scheiben kontrolliert, wie hoch Euer Kupplungssockel ist. Er MUSS überstehen, ca. 3/10. Tut er dies nicht, wird Eure Kupplung nicht trennen. Hier muss bei fast allen Zubehörkupplungen und Übersetzungen nachgearbeitet werden! Manchmal ist eine Absatz am Ritzel zu erkennen, den man bei Bedarf, ohne Probleme mit der Flex oder einem anderen Schleifgerät abtragen kann, um auf sein Sockelunterschied zu kommen. Es übrigens nicht zu empfehlen, um den Abstand zu erreichen, einfach die Anlaufscheibe wegzulassen! Ich denke, diese haben die Konstrukteure/ Produkteure bei Ihren Berechnungen einfach vergessen, deswegen passt es meist nicht!

Die Anlaufscheibe hat einen Sinn, nur mit Ihr ist ein butterweiches Kuppeln möglich!


Das hier aufgelegte Primär sollte mit der Buchse fluchten, dann habt Ihr genügend Abstand am Kupplungssockel.

Passt Ihr auf diesen kleinen Unterschied der Höhe nicht auf, ist Eure Kupplung ohne Funktion, d.h. Sie trennt nicht. D.h. trennen tut sie an sich schon, aber die Ritzel / Sockel werden beide miteinander durch die Scheibe an der KW geklemmt.

Viel Erfolg.

PS: Bei der Motovespa kann man das Nadellager bzw. die losen Nadeln durch eine Buchse ersetzen, passt, die Buchse muss minimal gekürzt werden, aus Erfahrung: Perfekt Funktion (gell Tom ;-))