Tuning Vespa

9. Dezember 2020 Von swen Aus

Wenn Ihr Euch an mehr als Stecktuning heranwagt, geht es langsam an. Ihr braucht einen Fräser, am besten Druckluft. Wenn Ihr keinen Kompressor habt, geht zur Not auch ein Dremel mit entsprechenden Aufsätzen, wobei er hier an seine Grenzen kommen wird. Kurbelwellenbearbeitung kann man damit nicht machen. Gehäuse gerade mal so …

Für das Anpassen des Gehäuses an den Zylinder, steckt den Zylinder auf eine Hälfte auf, so könnt Ihr anzeichnen, wie weit die Überströmer gehen. Natürlich müsst Ihr das auf beiden Seiten machen.
Beim fräsen wirklich Vorsicht, denn an 2 Stellen ist das Gehäuse echt dünn … einmal durch, ist es schwierig, wirklich gut zu reparieren.
Nehmt erstmal wenig weg, am besten immer die Dicke messen, mit einer Schraubaale.

Mit Bearbeitung fährt jeder, wirklich jeder Zylinder nicht mehr so ruppig, sondern viel harmonischer und hat natürlich auch mehr Leistung …