Fastflow Benzinhahn wirklich ein Muss?

22. März 2019 Von swen Aus

Ein ganz klares NEIN

Benzinhahn Vespa in Verbindung mit einem Si bzw SHB Vergaser:

Um einmal mit dem Mythos fast Flow Benzinhahn aufzuräumen:
alle die meinen, man müsste einen fast Flow haben, sind sich schon darüber im Klaren, dass das bedeutet, dass ihr Roller – zumindest bei Volllast – die Menge Benzin braucht, die aus dem Hahn fließt … im Umkehrschluss heißt das, dass dieser super getunte Power Roller genau 15 Minuten lang fährt, denn dann wäre der Tank leer –wohlgemerkt im Resonanzbereich bei Spitzenleistung!  Also ganz einfach:
schaden tut so ein Benzinhahn nicht, gerade wenn der Tank etwas leerer wird, ist es bei richtig getunten Motoren eine gute Option, brauchen tut es allerdings niemand der Normalsterblichen, die nicht ständig im Resobereich fahren oder sich auf der Rennstrecke befinden, sofern alles andere stimmt!
Es gibt leider bei normalen, als auch bei den fast flow Hähnen viele, aus denen der Sprit nur tröpfelt, also kontrolliert das vor der ersten großen Tuning Testfahrt. Die Qualität lässt da sehr oft zu wünschen übrig.


Viel wichtiger: ganz speziell die Bohrung im Vergaser von Kammer zur HD , die sollte erweitert werden. Bis zu 3,0 sind da gut machbar und danach ist der Vergaser sauber einstellbar.

Das gilt in Verbindung mit SI und SHB, bei wirklich großen Vergasern ist ein Benzinhahn mit mehr Durchfluss schon angeraten, die Sache mit dem Röhrchen (zur Entlüftung) verschließen, ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Bei vollem und bei fast leerem Tank gibt es verschiedene Ergebnisse!