QK – Verdichtung, Drehmoment und Gesamtleistung

Verdichtungsverhältnis Definition:

Das Verdichtungsverhältnis ergibt sich aus dem Hubraum und dem Verdichtungsraum. Der Verdichtungsraum ist der Raum, der zwischen dem Kolben im oberen Totpunkt und der Brennraumoberfläche eingeschlossen ist. Er hängt also nicht nur von der Brennraumgeometrie, sondern auch von der Kolbengeometrie ab. Ein Kolben hat meistens eine gewölbte Oberfläche und verringert damit das Verdichtungsvolumen.

Das Verdichtungsverhältnis errechnet sich mit E=(Vh+Vc)/Vc
E = Verdichtungsverhältnis
Vh = Hubraum
Vc = Verdichtungsraum

Einfluß der Verdichtung auf die Leistung:

Grundsätzlich ist die Leistung umso höher, je höher die Verdichtung ist. Dies gilt allerdings nur innerhalb bestimmter Grenzen.
Ist die Verdichtung zu niedrig, so kann der Motor nicht zünden.
Ist die Verdichtung zu hoch, so wird das Gas zu heiß und der Motor erleidet Schaden.
Ebenso beeinflußt die Verdichtung die Charakteristik des Motorlaufs.
Eine hohe Verdichtung bringt eine gute Leistung im gesamten Drehzahlband, jedoch kann der Motor nicht so hoch ausdrehen und die Maximalleistung ist beschränkt.
Eine niedrige Verdichtung bringt weniger Leistung im unteren Drehzahlband, dafür kann der Motor jedoch sehr hoch drehen und somit kann die Maximalleistung sehr hoch werden (Leistung = Drehmoment * Drehzahl)
Versuche also je nach Einsatzzweck deine Verdichtung zu wählen.

Auspuff:
Auspuffanlagen ( Reso) unterscheiden sich in vielen Dingen, Form vom Konus, dicke des Konus, Länge des Konus und Länge des Krümmers.

Langer Krümmer bedeutet mehr Drehmoment, großer Konus steht ebenfalls für Drehmoment, Leistung im unteren Drehzahlbereich.

Bsp: Polini Evo, sehr langer Krümmer, sehr kurzer und dicker Korpus = Drehmoment Auspuff.